houzz
Über Houzz wurde ich auf ein neues Projekt der Architektin Paola Bagna/ Spamroom  und ihrem Kollegen John Paul Coss aufmerksam. Paola, JP und ich haben vor einigen Jahren schon mal zusammen an einem Projekt gearbeitet. Ich habe den beiden damals die Kontakte zu den Handwerkern hergestellt, gedolmetscht und Angebote eingeholt, weil die Bauherrin, sowie Paola und John Paul damals noch kein Deutsch sprachen.

Paolas Spezialität ist es, aus kleinen Räumen multifunktionale Apartments zu machen. Das ist ihr und JP auch bei diesem Projekt wieder gelungen.

 

Hier seht Ihr den Grundriss:

Der Raum hat 21qm und eine Deckenhöhe von 3,21m. Er wurde komplett entkernt. Dann wurde ein innenliegender Badkubus mit einem Oberlicht und eine darüberliegende Schlafebene geschaffen. Dieses Mini-Apartment bietet einer Studentin nun Platz zum Wohnen, Schlafen, Kochen, Essen, Duschen und Arbeiten.

Paola und JP ist besonders wichtig, möglichst viele Materialien zu recyclen. So haben sie bei diesem Projekt etwa 30% der vorhandenen Materialien wiederverwendet. Aus dem ursprünglichen Parkett wurde so z.B. die Verkleidung der Badezimmertür. Der Boden sind die Originaldielen, die sich unter dem Parkett befanden.

Multikunktionalität ist in kleinen Räumen der Schlüssel zum Erfolg. So ist die unterste Stufe der Treppe z.B. gleichzeitig Stauraum. Die Fensterbank wurde extra tief gemacht und kann so auch als Schreibtisch genutzt werden.

Die schmale Küche ist schön hell und hat eine Arbeitsfläche, die in Richtung Wohnraum in einen Bartresen übergeht.

Herzlichen Glückwunsch, Paola und JP zu diesem gelungenen Projekt!

Alles Liebe,
Imke

Alle Fotos: Ringo Paulusch

Mini-Apartment in Berlin

2 Gedanken zu „Mini-Apartment in Berlin

  • März 17, 2016 um 8:23 am
    Permalink

    Das ist wiklich toll geworden. Gefällt mir sehr sehr gut ☺️

    Antworten
  • März 17, 2016 um 12:31 pm
    Permalink

    Sieht super aus. Meine alte Whg hatte 23 qm, das waren sehr schöne Zeiten. Natürlich längst nicht so schick. Lg alu

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.